Ist die Innenstadt von Ann Arbor bereit für ein Comeback nach der Pandemie?

ANN ARBOR, MI – Maura Thomson hat in der vergangenen Woche eine ernüchternde Statistik mit dem Stadtrat geteilt.

Die Einnahmen aus öffentlichen Parkplätzen von Ann Arbor – ein Schlüsselmaß für die Aktivität in der Innenstadt und die wirtschaftliche Gesundheit – liegen nach Angaben des Interimsdirektors der Downtown Development Authority bei weniger als der Hälfte des Vorpandemieniveaus.

“Es ist klar, dass das Parksystem unter erheblichen Auswirkungen einer Pandemie leidet und die Erholung ungewiss ist”, sagte sie.

Seit dem Ausbruch des COVID-19 vor etwas mehr als einem Jahr haben weit weniger Menschen die Innenstadt besucht und viele Einwohner und Unternehmen haben ihre Parkgenehmigungen für die Innenstadt aufgegeben, während die Büros leer standen, mehrere Geschäfte geschlossen haben und einige Unterhaltungsmöglichkeiten dunkel bleiben. und alle wichtigen Veranstaltungen in der Innenstadt wurden abgesagt.

Infolgedessen meldete die DDA von Juli bis Januar weniger als 6,9 Millionen US-Dollar an Parkeinnahmen, verglichen mit über 14,2 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Dies ist nicht nur ein Zeichen für eine Verlangsamung der Innenstadt, sondern wirkt sich auch auf die Budgets der DDA und der Stadt aus.

Bis Januar hatte die Stadt etwa 1.400 weniger monatliche Parkausweisinhaber in der Innenstadt – insgesamt etwa 2.600 im Vergleich zu über 4.000 vor der Pandemie, sagte Thomson.

Am Freitag, den 26. März 2021, blockieren Barrieren die oberen Stockwerke des Parkhauses in der William Street in der Innenstadt von Ann Arbor.

“Einige kommen vielleicht nie zurück”

Viele Menschen, die früher in der Innenstadt gearbeitet haben, haben im vergangenen Jahr von zu Hause aus gearbeitet, und einige werden möglicherweise nie mehr zurückkehren.

DTE Energy hat im vergangenen April seine fast 400 Mitarbeiter aus dem Bürogebäude von Ashley Mews in der 414 S. Main St. gezogen und sie von zu Hause aus zur Arbeit geschickt. Sie kehren nicht ins Büro zurück, sagte DTE-Sprecher Pete Ternes.

Die ersten sieben Stockwerke des Gebäudes, fast 117.000 Quadratmeter groß und im Besitz von DTE, werden jetzt zum Verkauf angeboten.

DTE hat über 5.000 Mitarbeiter in Michigan, die während der Pandemie von zu Hause aus gearbeitet haben, sagte Ternes. Wo die fast 400, die in der Innenstadt von Ann Arbor waren, nach der Pandemie landen werden, könnte eine Mischung sein, sagte er.

„Einige kehren möglicherweise nie in ein traditionelles Büro zurück, andere kehren möglicherweise in unser Hauptquartier in Detroit zurück. Daran arbeiten wir noch “, sagte er.

“Wir haben so viele Menschen erfolgreich von zu Hause aus arbeiten lassen und beweisen, dass sie sehr produktiv sein können, dass wir möglicherweise auch nicht alle unsere Mitarbeiter nach Detroit zurückbringen.”

Obwohl sich DTE aus der Innenstadt von Ann Arbor zurückzieht, bleibt das Service-Center in der Broadway Street, ein 24-Stunden-Betrieb, der auf den Strombedarf der Region reagiert, bestehen, sagte Ternes.

“Wir sind immer noch sehr präsent in Ann Arbor”, sagte er und stellte fest, dass die DTE Foundation großzügig für lokale philanthropische Bemühungen spendet und viele DTE-Mitarbeiter immer noch in der Region Ann Arbor leben, und das wird sich nicht ändern.

Downtown Ann Arbor nach einem Jahr COVID-19

In einem leeren Konferenzraum befinden sich noch die Überreste einer DTE-Unternehmenspräsentation im Ashley Mews-Gebäude in der Innenstadt von Ann Arbor am Freitag, dem 26. März 2021.

“Unternehmen wissen es wirklich nicht”

Die Innenstadt ist derzeit lebenserhaltend, aber es gibt Hoffnung am Horizont, sagte Jim Chaconas, ein gewerblicher Immobilienmakler bei Colliers International in Ann Arbor, der vorhersagt, dass die Innenstadt die Pandemie überleben und stark bleiben wird.

“Wir sehen, dass die Aktivitäten in den letzten drei Wochen stark zunehmen”, sagte er. „Ich meine, wir haben fünf Leute und wir alle verbringen den ganzen Tag damit, Immobilien zu zeigen, das ist also eine Menge. Die Aktivität beginnt sich zu beleben. “

Es gibt wirklich nicht so viele gewerbliche Stellen in der Innenstadt und die Main Street hält sich gut, obwohl es in der Region State and Liberty freie Stellen gibt, sagte Chaconas.

Piada Italian Street Food in der 311 S. State St. und Snap Custom Pizza in der 620 E. Liberty St. gehörten zu den Unternehmen, die nach der Pandemie dauerhaft geschlossen wurden.

Colliers hat beide Räume zu vermieten. Es gab ein gewisses Interesse, aber Geschäftsleute sind nervös, wann sie eröffnen und einen Gewinn erzielen könnten, sagte Chaconas.

“Weil sie zu 75% ausgelastet sind, um Geld zu verdienen … damit 25-50% es einfach nicht bekommen”, sagte er.

Die Bar Louie, eine beliebte Bar in der 401 E. Liberty St., die während der Pandemie dauerhaft geschlossen war, steht immer noch leer.

Es gibt auch freie Plätze entlang der Liberty Street, wo sich früher Encore Records befand, aber es gab Gespräche darüber, das Gebäude für eine neue Entwicklung abzureißen, sagte Chaconas.

Es gab ein paar freie Stellen in der William Street, aber “wir haben sie sofort besetzt”, sagte Chaconas und erwähnte die Detroit Cookie Co., die kürzlich in den ehemaligen Raum der Hunter House Hamburgers in der 609 E. William St. umgezogen war.

Einer der größten leeren Räume in der Innenstadt befindet sich jetzt in der State Street, wo Urban Outfitters Ende letzten Jahres geschlossen hat, aber im Herbst wird dort ein neuer Target-Laden eröffnet, sagte Chaconas.

“Das wird schön”, sagte er. „Wir übergeben ihnen nächsten Monat den Raum und dann beginnen sie mit dem Umbau. Das sind gute Neuigkeiten. Sie füllen dort ein großes Loch. “

Während Unternehmen die Büros in der Innenstadt während der Pandemie leer gelassen haben, „kommen sie wieder herein“, sagte Chaconas, obwohl er anerkannte, dass einige ausgezogen sind oder über einen Auszug sprechen.

“Aber wir haben in den letzten zwei Monaten vier (Büroflächen-) Mietverträge in der Innenstadt abgeschlossen”, sagte er.

“Unternehmen wissen wirklich nicht, was passieren wird”, fügte er hinzu und bemerkte, dass einige immer noch versuchen herauszufinden, ob sie zurück in ein Büro gehen oder fern bleiben oder einen Hybrid.

“Wir warten darauf zu sehen, was passiert”, sagte er.

Chaconas sagt voraus, dass es bis zum nächsten Jahr dauern wird, bis sich die Innenstadt wieder normalisiert.

Er wies darauf hin, dass es in letzter Zeit keine Wartezeit gab, um bei Zingerman’s Deli zu essen, auch wenn die Kapazität begrenzt war, da die Leute sich immer noch nicht wohl fühlen, wieder in die Öffentlichkeit zu gehen.

Ann Arbor Theater

Das State Theatre am 2. Januar 2021. Die Theater von Ann Arbor’s State und Michigan haben eine Kampagne “Save your Theatres” gestartet, da die Coronavirus-Pandemie den historischen Filmhäusern in der Innenstadt schwere Zeiten beschert hat.Ryan Stanton | Die Ann Arbor News

‘Die Reset-Taste wurde gesetzt’

Die Theater in Michigan und im US-Bundesstaat in der Innenstadt zeigen wieder Filme, obwohl die Aktivitäten weit unter denen vor COVID liegen, sagte Russ Collins, Geschäftsführer der Stiftung, die sie besitzt und betreibt.

“Wir machen 10% oder weniger als vorher, was den Film angeht, und es gibt keine Live-Shows”, sagte er.

„Man kann nicht einmal vergleichen, wo wir jetzt sind und wo wir vor COVID waren. Momentan ist es eine andere Welt, und es wird bis zum Ende des Kalenderjahres oder irgendwann im Jahr 2022 eine andere Welt sein. Sie wissen, der Reset-Knopf wurde gesetzt, aber es ist ein großer Motor, der in Gang kommen muss. “

Collins sieht Licht am Ende des Tunnels, und die Leute werden jetzt geimpft.

“Impfungen werden einen großen Unterschied machen”, sagte er. „Die Begeisterung für die Filmvorführungen, die wir machen, nimmt zu. Wir erhöhen schrittweise die Anzahl der Vorführungen und die Anzahl der Tage, an denen wir geöffnet sind. Wir haben angefangen, mit Leuten zu sprechen, die daran interessiert sind, Live-Events auf der Bühne zu machen – nicht diesen oder nächsten Monat, sondern irgendwann im Spätsommer oder Herbst. Und so ist es auf dieser Ebene irgendwie aufregend. “

Der Impfstoff würde immer den Unterschied ausmachen, sagte Collins. Das erweist sich als wahr, aber es wird eine Weile dauern, sagte er.

“Sicherlich ist es eine sichere Umgebung, in der Innenstadt herumzulaufen, wenn Sie geimpft wurden”, sagte er. In den Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten heißt es nun, dass voll geimpfte Großeltern ihre Enkelkinder umarmen können.

“Und wenn Großeltern ihre Enkelkinder umarmen können, sind alle guten Dinge am Horizont”, sagte er.

Das Michigan Theatre hat Gespräche mit kleineren Organisationen wie The Ark in der Main Street über die Ausrichtung von Live-Events geführt, sagte Collins.

“Wir hätten also gerne ein Publikum in der Größe einer Arche im Michigan Theatre, damit es zu sozialer Distanzierung kommt”, sagte er.

Die Arche hat praktisch im vergangenen Jahr Konzerte veranstaltet. Einige Musiker planen, im Herbst wieder auf Tour zu gehen. Darauf weist The Ark hin, aber die Branche erkennt im Allgemeinen an, dass Pläne in Sand geschrieben sind, bis die Pandemie in Schach gehalten wird, sagte Marianne James, Geschäftsführerin von The Ark.

“In der Zwischenzeit suchen wir nach sicheren Möglichkeiten, um vor dem Herbst mit ein paar kleineren Publikums-Shows zu beginnen, sofern die Sicherheitsrichtlinien dies zulassen”, sagte sie. „Wir sind auch offen für die Zusammenarbeit mit unseren größeren Veranstaltungspartnern, um ein oder zwei sozial distanzierte Shows zu einem Zeitpunkt zu präsentieren, an dem dies als sicher erachtet wird.

“Wir suchen auch nach Möglichkeiten für einige Outdoor-Shows in diesem Sommer und setzen natürlich die virtuelle Programmierung von The Ark fort, um die Stimmung und den Musikfluss während der Pandemie aufrechtzuerhalten”, fügte sie hinzu.

Die Theater in Michigan und im US-Bundesstaat spielen eine positive Rolle bei der Wiedergeburt in der Innenstadt, wenn sie nur offen sind, sagte Collins und fügte hinzu, er freue sich auf die Zukunft.

“Diese Art von gesellschaftlichen Störungen bringt eine Menge Veränderungen mit sich und läutet letztendlich eine neue Ära ein”, sagte er. “Pandemien und andere Arten von sozialen Tragödien beschleunigen und wenden Technologie und soziale Trends auf überraschende Weise an. Normalerweise ist die Überraschung auf lange Sicht von Vorteil, aber im Übergang ist sie sehr schwierig.”

Downtown Ann Arbor nach einem Jahr COVID-19

Am Freitag, den 26. März 2021, essen die Gäste in Terrassenunterkünften außerhalb von First Bite in der Innenstadt von Ann Arbor.

“Im Grunde fiel der Boden heraus”

Für das Parksystem in der Innenstadt mit rund 8.000 Stellplätzen prognostiziert die DDA für das im Juni endende Geschäftsjahr einen Umsatz von 47% des Budgets.

Die Auswirkungen auf das System waren unmittelbar nach dem Ausbruch der Pandemie, sagte Thomson.

“Im Grunde fiel der Boden heraus”, sagte sie und fügte hinzu, Parksysteme seien im ganzen Land abgestürzt.

Während die Stundeneinnahmen stark zurückgingen, gingen die Einnahmen aus monatlichen Genehmigungen allmählicher zurück und gingen weiter zurück, sagte Thomson.

Laut Sara McCallum, stellvertretende Direktorin der DDA, liegen die Genehmigungszahlen jetzt bei etwa 55% der Präpandemie.

“Wow, das ist beängstigend”, sagte Ratsmitglied Ali Ramlawi, ein Restaurantbesitzer in der Innenstadt.

Glücklicherweise sei das Parksystem in einer starken Position mit einem gesunden Fondsguthaben und Einrichtungen in gutem Zustand in die Pandemie eingetreten, sagte Thomson.

“Wir hatten Ende Juni einen Fondsbestand von 13 Millionen US-Dollar”, sagte sie und stellte fest, dass dieser über mehrere Jahre in Erwartung einer größeren Erweiterung des Ann / Ashley-Parkdecks aufgebaut wurde.

Im Nachhinein war es ein Segen, dass der Stadtrat beschlossen hat, die Erweiterung vor dem Ausbruch der Pandemie abzulehnen, sagte Thomson.

Aufgrund der geringeren Einnahmen verschiebt die DDA die Kapitalerhaltung des Parksystems und hat die Betriebskosten gesenkt, erwartet jedoch keinen Rückgang der Steuereinnahmen.

Die DDA verrechnet einen Teil der Grundsteuern in der Innenstadt in Höhe von über 7 Millionen US-Dollar pro Jahr. Dieser Anteil wächst weiter und wird voraussichtlich im nächsten Geschäftsjahr auf über 7,6 Millionen US-Dollar steigen.

Das Ziel der DDA ist es, eine lebendige Innenstadt mit dem Ziel zu unterstützen, dass die Immobilienwerte in der Innenstadt schneller steigen als im Rest der Stadt, sagte Thomson. In den letzten fünf Jahren stiegen die Immobilienwerte in der Innenstadt um durchschnittlich 9,7% und außerhalb der Innenstadt um 4,4%, sodass die DDA ihr Ziel erreicht, sagte sie.

Die Aufrechterhaltung und Investition in die Infrastruktur ist für die Stabilität und Vitalität der Innenstadt von entscheidender Bedeutung, sagte Thomson und wies darauf hin, dass die DDA dies fortsetzen will, während die Straßen in der Innenstadt auf flexible und anpassungsfähige Weise genutzt werden, um Unternehmen und der Gemeinde bei der Bewältigung der Pandemie zu helfen.

MEHR AUS DEN ANN ARBOR NEWS:

Upgrades in der Innenstadt sind geplant, um mit dem neuen erschwinglichen Wohnraum von Ann Arbor zusammenzufallen

Mehr als 100.000 Einwohner von Washtenaw County haben die erste COVID-Impfstoffdosis erhalten

Die Stadt hat Polizeiaufzeichnungen über den Beamten und Ex-Senator von Ann Arbor unter Berufung auf die Privatsphäre zurückgehalten

Die Ann Arbor Public Schools unterbrechen den Frühlingssport nach einem Anstieg der COVID-19-Fälle

Einige Regenten der Universität von Michigan fordern Weiser auf, nach “drei Hexen” zurückzutreten

Comments are closed.