Lawsuit seeks to overturn Mich. testing order, but state views it a tool to keep sports playing | COVID-19

TRAVERSE CITY – Feldspieler stellen den Baseball auf. Lee Cobb beantwortet Fragen von Eltern.

In letzter Zeit war die Arbeit zur Verwaltung der Junior Legion League der American Legion in Traverse City ein doppelter bürokratischer Aufwand.

Nr. 1 – das Gesundheitsamt von Grand Traverse County, das für die Felder zuständig ist, auf denen die Liga spielt; Nr. 2 – die neuesten landesweiten Mandate für Jugendsport vom Michigan Department of Health and Human Services.

Cobb wird alles tun, damit seine Spieler Ball spielen können. Seine Spieler haben seit Juni 2019 keinen Baseball mehr für ein offizielles Spiel im Traverse City Civic Center geworfen.

Neulich hat er sich angemeldet, um eine Lieferung von COVID-19-Tests über das MI Safer Sports-Programm von MDHHS zu erhalten. Die Tests sind noch nicht eingetroffen (die Saison beginnt erst im Juni), aber es ist auf dem Radar. Er hat sogar Freiwillige, die bereit sind, die Tests durchzuführen.

“Wir werden tun müssen, wozu wir beauftragt sind”, sagte Cobb.

Am Vorabend ihres Inkrafttretens verklagte die Interessenvertretung Let Them Play Michigan, um ein Testregiment zu beenden, das durch einen Notfallbefehl der MDHHS-Direktorin Elizabeth Hertel eingerichtet wurde.

Die für das Programm zuständigen staatlichen Gesundheitsbehörden sehen es jedoch nicht als Hürde an, Spots zu spielen, und sehen die Absicht des MI Safer Sports-Programms auch nicht als etwas, das es letztendlich zum Erliegen bringen wird.

Dr. Natasha Bagdasarian – eine leitende Ärztin für öffentliche Gesundheit an der MDHHS, die die staatliche Richtlinie koordiniert – sagte in einem Interview mit dem Record-Eagle wiederholt, sie hoffe, dass der Befehl eher als Instrument gesehen werde, um den Sport im Spiel zu halten, als als Barriere.

“Ich würde dies als den Weg des Gouverneurs und des Gesundheitsministeriums betrachten, um Gemeinden zu unterstützen und Kinder dabei zu unterstützen, weiter zu spielen, anstatt dies als Einschränkung zu betrachten”, sagte Bagdasarian.

Nicht jeder auf der nordwestlichen unteren Halbinsel stimmt dem zu.

Die MHSAA-Studie zeigte, dass es möglich war, Athleten aus Michigan zu testen

Staatsbeamte betrachteten den Antigen-Testversuch der Michigan High School Athletic Association im Herbst als genau das, was er war – einen kleinen Versuch.

Bagdasarian sagte, dass der Herbstversuch, der den Abschluss der Nachsaison der MHSAA ermöglichte, bewies, dass Tests von Sportlern möglich wären, wenn sie in großem Maßstab durchgeführt würden.

“Wir haben gelernt, wie man ein solches Programm implementiert. Wir haben gelernt, dass es sicher und effektiv ist”, sagte Bagdasarian.

Für die Wintersportsaison sagte Bagdasarian, selbst als die Abteilung Fragen zur Lieferkette ausarbeitete und zusätzliche BinaxNOW-Tests von ihrem Hersteller Abbott kaufte, wollte MDHHS die Schulen in Michigan darauf aufmerksam machen, dass Tests für jeden Schulbezirk verfügbar sind, der dies wünschte.

„Wir fanden heraus, dass Leute, die Tests zur Verfügung hatten, diese aber nicht benötigten, einfach nicht testeten. Als die Tests stattfanden, haben wir Fälle frühzeitig aufgegriffen “, sagte Bagdasarian. „Wir haben zum Beispiel Ausbrüche in Basketballteams gesehen, in denen sie trotz Verfügbarkeit dieser Tests nicht getestet haben. Und ich denke, das ist leider ein Teil des Grundes, warum wir in der Position sind, in der wir uns befinden. “

Michigans neue COVID-19-Fallraten, gemessen am 7-Tage-Durchschnitt, sind jetzt die höchsten in der Nation. Staatliche Gesundheitsbehörden haben gesagt, dass der größte Fahrer darin die 10- bis 19-Jährigen waren. Sie sehen besonders viele Ausbrüche im Sport.

“Es ist schwierig, schulische und schulsponsorierte Aktivitäten voneinander zu trennen”, sagte Bagdasarian. „Als wir mit den örtlichen Gesundheitsämtern sprachen und Falluntersuchungen durchführten, stellten wir fest, dass die Übertragung im Klassenzimmer anscheinend nicht stattfand. Die Leute tragen Masken und distanzieren sich in Klassenzimmern. Sie befolgen alle Richtlinien. Die Übertragung schien nicht einmal so häufig auf dem Spielfeld zu erfolgen – aber wir haben viel über Versammlungen und gesellschaftliche Zusammenkünfte im Zusammenhang mit Sportmannschaften gehört. “

Sie sagte, dass Masken und Minderungsprotokolle in der Schule und auf dem Feld strittig werden, wenn sie in anderen Umgebungen um dieselben Personengruppen ignoriert werden.

“Wenn sie danach auch eine Übernachtung für das Team haben oder ein Bankett oder ein Abendessen oder eine Party für das Team bei jemandem zu Hause haben und jeder seine Masken abnimmt, dann ist das nicht mehr wirklich effektiv”, sagte Bagdasarian .

Eltern und Schulverwalter wurden auch durch die Behauptung von Gouverneurin Gretchen Whitmer in einer staatlichen Fernsehpressekonferenz Anfang März verwirrt, dass der treibende Faktor für Michigans Anstieg der COVID-19-Fälle tatsächlich der Jugendsport war.

Nach Angaben der National Federation of State High School Associations haben zum 30. März 46 Staaten mindestens einen Basketballwettbewerb in der regulären Saison gespielt. Kalifornien (12. März) und New Mexico (27. März) waren die neuesten. Vier Bundesstaaten – Washington, Oregon, District of Columbia und Hawaii – haben dies noch nicht getan. DC hat im Schuljahr 2020-21 keinen Hochschulsport betrieben.

Bagdasarian sagte, sie könne sich nicht dazu äußern, was in anderen Bundesstaaten passiert, könne aber aus einer Kombination von epidemiologischen Daten und Gesprächen mit örtlichen Gesundheitsämtern in Michigan sprechen.

“Ich denke nicht, dass die Leichtathletik in der High School der einzige Grund ist, warum wir gerade einen Anstieg sehen, aber er hat sicherlich dazu beigetragen”, sagte Bagdasarian. “Und obendrein haben wir hier Varianten im Umlauf, es ist nur eine sehr schwierige Zeit.”

Es stellten sich Fragen zu den Tests selbst

Michigan startete eine Woche nach dem Startdatum der Bestellung seine Testwebsite „MI Safer Sports“. Jeder, der Schulverwalter oder Manager einer Vereinssportgruppe ist, kann beim Staat COVID-19-Tests beantragen, die kostenlos an ihn geliefert werden.

Aber dann kamen die Antigen-Tests und weitere Fragen zu Abbotts BinaxNOW-Antigen-Tests selbst stellten sich im Rahmen eines Auftrags, mit dem gesunde studentische Athleten getestet werden sollen.

Aaron Gaffney, Superintendent der Ellsworth Community Schools, schrieb einen Brief an die MDHHS-Direktorin Elizabeth Hertel, in dem zum Teil die Besorgnis über eine einprozentige Falsch-Positivitätsrate zum Ausdruck gebracht wird, die in der ursprünglichen Genehmigung von BinaxNOW durch die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) angegeben ist.

“Selbst in einem winzigen kleinen Schulbezirk wie Ellsworth müssen wir jede Woche 75 Highschool-Athleten testen, uns darauf einstellen und uns darauf einstellen und uns die Unterrichtszeit nehmen, um dies zu erreichen”, so Gaffney sagte.

Die Antigentests, bei denen nicht die DNA des Virus selbst, sondern die Immunantwort des Körpers darauf nachgewiesen wird, wurden von der FDA erstmals für die Anwendung bei Personen “innerhalb der ersten sieben Tage nach Auftreten der Symptome” zugelassen.

Wenn ein Test die Emergency Use Authorization (EUA) erhält, mit der ein Produkt vor einer offiziellen FDA-Zulassung verwendet werden kann, muss dem Benutzer ein Informationsblatt ausgestellt werden, in dem die potenziellen Risiken und Vorteile des Produkts aufgeführt sind. In der EUA von BinaxNOW sagte die FDA, dass die Vorteile des Produkts die Risiken überwiegen.

Bagdasarian sagte, als die FDA ihre EUA herausgab, seien gerade viele Daten aufgetaucht. Jetzt, sagte sie, gibt es “zahlreiche” veröffentlichte Berichte aus Staaten, die Antigen-Tests an asymptomatischen Personen verwenden.

“Diese Tests sind mittlerweile bei asymptomatischen Personen weit verbreitet und wir befolgen die CDC-Richtlinien”, sagte Bagdasarian. „Wir tun nichts, was außerhalb der Norm oder außerhalb dessen liegt, was die Menschen tun, oder außerhalb einer Anleitung. Es ist nur so, dass das, was in die Notfallgenehmigung aufgenommen wurde, jetzt etwas veraltet ist, weil das vor vielen Monaten war. “

Gemäß den Richtlinien der CDC benötigt Michigan im Falle eines positiven Antigen-Testergebnisses bei einem asymptomatischen Individuum einen negativen PCR-Test (Polymerasekettenreaktion), bevor eine Person wieder in die Praxis zurückkehren kann.

Die Ergebnisse der PCR-Tests haben mehrere Tage gedauert. Die Ergebnisse der BinaxNOW-Tests dauern 15 Minuten.

Bagdasarian sagte, dass PCR-Tests nicht direkt an Schulen geliefert werden, sondern verfügbar sind.

“Unsere PCR-Testkapazität auf Landesebene ist jetzt ziemlich groß”, sagte sie.

Andere Fragen in der Sportgemeinschaft hoben lediglich die Augenbrauen bei der Logistik, jeden High-School-Athleten im Bundesstaat Michigan vor einer Outdoor-Frühjahrssportsaison und einer weit verbreiteten Impfstoffeinführung zu testen.

Abgesehen von von der Schule gesponserten Sportarten sagte Cobb, was ihn an der Reihenfolge verwirrte, war, dass Spieler ab 13 Jahren im American Legion-Programm getestet werden würden, die jüngere Hälfte jedoch nicht.

„Jetzt haben Sie Tee-Ball-Kinder und all diese anderen Kinder, die im Civic Center herumlaufen, aber Sie werden nur ein paar Kinder testen? Es scheint nicht fair zu sein “, sagte Cobb. “Es scheint nur so, als ob die linke Hand nicht weiß, was die rechte Hand tut.”

Michigans Impfkriterien öffnen sich auch für Personen ab 16 Jahren – die staatliche Testanordnung gilt für Personen im Alter von 13 bis 19 Jahren. In dem Dokument mit häufig gestellten Fragen zu MI Safer Sports heißt es, dass MDHHS weiterhin verlangt, dass Personen, die nach Ansicht der CDC vollständig geimpft sind, getestet werden für COVID-19.

“Es kommt mir seltsam vor, dass wir dies zu diesem Zeitpunkt tun”, sagte Gaffney.

Bagdasarian sagte, dass sich die Testkriterien von MDHHS für geimpfte Personen irgendwann ändern werden, aber vorerst unterliegen geimpfte Personen noch der Anordnung.

“Wenn wir mehr über die Wirksamkeit des Impfstoffs erfahren und uns der Herdenimmunität nähern, werden sich unsere Testkriterien für geimpfte Personen ändern”, sagte Bagdasarian.

Lassen Sie sie spielen Klage behauptet MAPA Verletzung

Let Them Play, vertreten durch seinen Anwalt Peter Ruddell von Honigman LLP, verklagte die staatliche Gesundheitsbehörde wegen eines Verstoßes gegen das Michigan Administrative Procedures Act (APA), indem sie das Guidance-Dokument erstellte und veröffentlichte, das zur Durchsetzung des Testauftrags vom 19. März verwendet wurde. Es heißt auch, dass es die Prozessrechte der Athleten gemäß der Verfassung von Michigan verletzt hat.

“Die Verordnung vom 19. März und die Leitlinien vom 20. März schränken die Fähigkeit von Sportlern, legal an Hochschulsportarten teilzunehmen, erheblich ein, indem sie strenge Tests, das Tragen von Masken, die Rückverfolgung von Kontakten und andere Anforderungen auferlegen”, heißt es in der Klage von Let Them Play teilweise. beim Michigan Court of Claims eingereicht.

Let Them Play schrieb über Ruddell in ihrer offiziellen Eigenschaft als MDHHS-Direktorin einen Brief an Hertel, in dem sie die rechtliche Befugnis der Abteilung zur Einführung des Testmandats in Frage stellte.

Laut der MCOC-Gerichtsakte von Let Them Play antwortete Hertel am Freitag nach dem Versand auf den Brief von Let Them Play.

„Wenn die MDHHS Notfallbefehle gemäß MCL 333.2253 erteilt und sich diese Befehle auf die vorläufigen Leitlinien für Leichtathletik beziehen, erwartet die MDHHS, dass die vorläufigen Leitlinien für Leichtathletik gemäß den Anweisungen der Notfallanordnung befolgt werden“, schrieb Hertel als Antwort, die in enthalten ist die Beweise der Klage.

Ruddell sagte in einer Erklärung, dass die Antwort der Abteilung die Fragen von Let Them Play nicht beantwortete.

“Sie identifizierte nicht die rechtliche Autorität für die Bekanntgabe der Leitlinien, schrieb jedoch, dass ‘MDHHS erwartet, dass die vorläufigen Leitlinien für Leichtathletik gemäß den Anweisungen der Notstandsverordnung befolgt werden'”, heißt es in der Erklärung.

Hertels Sprecher lehnte eine Stellungnahme zu der Beschwerde ab.

Mindestens sechs Highschool-Wrestler aus Michigan haben an diesem Wochenende gerichtliche Anordnungen für die Teilnahme am Staatsfinale erhalten, von denen einige als Beweismittel für die Klage von Let Them Play herangezogen wurden.

Die Wrestler wurden von den Gesundheitsabteilungen zu engen Kontakten bestimmt, nachdem jemand positiv auf COVID-19 getestet hatte.

Jim Thomas, der für vier Wrestler argumentierte – Chandler Murton aus Portland, Gavin Bartley aus Olivet, Zac Gibson aus Lakewood und Ashtyn Bennett aus Hopkins – sagte, dass ihre Prozessrechte verletzt worden seien. Er sagte, dass sie wiederholt negativ getestet wurden und vor dem Wettkampf erneut getestet werden.

“Das Gesetz war auf unserer Seite”, sagte Thomas.

Die Angeklagten, in diesem Fall Hertel, haben 21 Tage Zeit, um auf die Klage zu antworten oder eine schriftliche Antwort an das Gericht zu richten oder andere rechtmäßige Maßnahmen innerhalb des Gerichts zu ergreifen.

Lassen Sie die erste Klage von Them Play im Februar gegen Hertel gegen die staatliche Gesundheitsverordnung, in der der Jugendsport verboten war, nach sieben Tagen abgewiesen werden.

Comments are closed.